Unsere Lösung zum Erhalt der Artenvielfalt? Schokolade! - Original Beans

Unsere Lösung zum Erhalt der Artenvielfalt?
Schokolade!

Moment,

Schokolade essen und damit die Natur schützen?

Für viele von uns ist es keine News und dennoch hat der neueste Bericht des Weltbiodiversitätsrats (IPBES) zur Lage des Artensterbens die Nachrichtenwelt erschüttert. Wir erklären, wie der nachhaltige Anbau seltener Kakaosorten zum Erhalt der Artenvielfalt beiträgt.

Der IPBES Bericht besagt, dass es in den kommenden Jahren und Jahrzehnten eine Million Arten vom Aussterben bedroht sind, wenn es zu keinen grundlegenden Änderungen bei der Landnutzung, beim Umweltschutz und der Eindämmung des Klimawandels kommt.

Eine Lösung zum Erhalt der Artenvielfalt ist der nachhaltige Anbau seltener Kakaosorten – und genau aus diesem Grund gibt es Original Beans. Schokolade essen für das Klima und Artenvielfalt? Klingt vielleicht erst mal komisch oder nach einer ausgeklügelten Marketingstrategie. Wir erklären euch hier aber, warum genau das funktioniert!

Warum?

Regenwald Aufforstung durch Kakao ist für alle ein Gewinn! Vor allem für die Natur

Fangen wir beim Baum an – denn wie viele vielleicht nicht wissen, Kakao ist eine Frucht, die genau wie Äpfel oder Birnen am Baum wächst. Allerdings nicht auf unseren heimischen Obstwiesen, sondern im tropischen Regenwald. Der große Vorteil: Der Kakaobaum ist ein Schattengewächs und braucht andere Bäume um ihn herum, um gut zu wachsen. Das heißt, guter Kakao wächst nicht in Monokulturen, die den Regenwald zerstören, sondern genau inmitten seiner vielfältigen Pracht. Und gesunde, gut tragende Kakaobäume sind die Grundlage für unsere Original Beans Schokoladen. Um die besten und seltensten Kakaosorten der Welt zu finden, durchstreift unser „Bean Team“ die entlegensten Zipfel dieser Erde. Oft arbeiten wir vor Ort mit indigenen Volksstämmen zusammen, wie den Arhuaco in Kolumbien oder den Zoque und Tzotsil in Mexico. Wir unterstützen sie darin, die oft übliche Brandrodung aufzugeben und stattdessen auf eine halbwilde Landnutzung mit Kakao-Mischkulturen umzustellen, die viel vielfältiger und somit nachhaltiger ist.

Um die seltenen Kakaos zu erhalten, lassen wir dann für jede verkaufte Tafel unserer Single Origin Schokoladen einen Baum in den Kakao-Anbaugebieten wachsen. Das ist unsere Corporate Social Responsibility, so sichern wir den Lebensraum bedrohter Tierarten und bewahren die Artenvielfalt des Öko-Systems. Wer erinnert sich noch an den Biologieunterricht: Photosynthese? Es ist ganz einfach: Bäume nehmen CO2 aus der Atmosphäre auf, fügen Wasser hinzu und so wachsen sie. Wenn Bäume wachsen, wird Kohlenstoff absorbiert. Wenn Wälder abgeholzt oder verbrannt werden, wird der Kohlenstoff wieder in die Atmosphäre freigesetzt. Genau so entsteht der Großteil der Energie: durch Verbrennen versteinerter Bäume in Form von Kohle, Öl und Gas. Mit anderen Worten: Bäume machen Klima! In unserem Fall sichern sie außerdem das Einkommen der Bauern (Kakaobäume) und ihre Nahrungsgrundlage (z.B. Obstbäume).

Über zwei Millionen Bäume haben wir gemeinsam mit unseren Kunden und Bauern mittels unseres „One Bar: One Tree“ Programms schon wachsen lassen. Jeder Baum kann dort nachverfolgt werden.

Wie?

Original Beans als Planet-positives Social Business

Doch der Einsatz für die Artenvielfalt geht bei uns noch viel weiter: Entlang unserer Lieferkette finden wir wichtige Klimaschutzmaßnahmen. So wird unsere Schokoladenherstellung zu 100% mit erneuerbaren Energien betrieben. Und als einzige Schokoladenfirma ist Original Beans klima-positiv oder „Planet-positiv“. Eine Kalkulation von Klimakosten und -einnahmen, die von zwei unabhängigen Expertenteams (Footprints4Food und CarbonRoots) im Januar 2014 durchgeführt wurde, ergab, dass eine Tafel Original Beans Cru Virunga 70% in seiner Wertschöpfungskette positiv zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen beiträgt – und das gleich dreifach. Denn jeder in einem gesunden Kakaowald gepflanzte Baum nimmt 274g mehr CO2 auf, als die Herstellung einer Schokoladentafel ausstößt.

Werde mit uns Klimaschützer!

Hilf uns, das Artensterben zu verhindern! Das Pariser Klimaabkommen hat einen Klimaplan der Staatengemeinschaft festgelegt. Unternehmens- und Privatinitiativen können aber schneller handeln und die nationalen Agendas vorantreiben. Am Ende liegt es an unser aller Initiative, dem Artensterben entgegenzuwirken. Wir tragen genussvoll dazu bei und laden dich ein, dich uns anzuschließen! Taste the rare and preserve it!

True taste is zero waste

Das liegt auch an unserer konsequenten Null-Abfall-Strategie. Im Jahr 2012 ließ unser Gründer Philipp Kauffmann die erste biokompostierbaren Verpackung der Schokoladenindustrie entwickeln. Sie besteht aus FSC-zertifizierter Holzzellulose und enthält eine hauchdünne metallische Schicht (0,02%), die Feuchtigkeit, Geruch, und UV-Einstrahlung verhindert.

Eingegraben in Erde oder auf dem Kompost zersetzt sich die Folie und das Papier innerhalb von drei Monaten. Sogar unsere Minitafeln sind allesamt papierverpackt und unsere Schokoladenrondos werden in biologisch abbaubaren Beuteln geliefert. Für puren Genuss mit gutem Gewissen!

 

Klima-positiv ist aber nicht gleich „ökig“:

Durch den Geschmack der exklusiven Bohnen hat unsere Schokolade einen solch puren Geschmack, dass sie mit den wichtigsten Schokoladen-Awards der Welt ausgezeichnet ist (Great Taste, Academy of Chocolate, US Master of Chocolate, International Chocolate Awards) und von von einigen der besten Köche der Welt, wie Massimo Bottura (Osteria Francescana, Modena), Clare Smyth (Core, London) oder Virgilio Martinez (Central, Lima) verwendet wird.

 

 

Auszeichnungen & Zertifikate

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close